Private Krankenversicherung, für Kinder, Studenten, Arbeitnehmer oder Beamte, Tarifvergleich online.

Private Krankenversicherung, für Kinder, Studenten, Arbeitnehmer oder Beamte, Tarifvergleich online.

|
    Startseite   |    Kontakt - Impressum - Datenschutz    
Navigation
Finanzen
Geldanlagen
Finanzierung
Girokonto
Aktienfonds
Versicherungen
Altersvorsorge
Recht
Steuern und Lohnsteuer

Newsletter


Partnerseiten



Anzeigen





 

Private Krankenversicherung

PKV - Preisvergleich und Tarifvergleiche online. Private Krankenversicherung

Während der Großteil der deutschen Bevölkerung in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, macht der Anteil der bei einer Privaten Krankenkasse Versicherten nur weniger als 10% aus. 

Um sich bei jenem privatrechtlich organisierten Unternehmen Krankenversichern zu lassen, müssen bestimmte Aufnahmekriterien erfüllt sein. So müssen Arbeitnehmer ein monatliches Bruttoeinkommen von mindestens 3.975 EUR bzw. 47.700 EUR pro Jahr nachweisen. Jedoch kann sich die Einkommensgrenze jährlich ändern.

Private Krankenversicherung, für Kinder, Studenten, Arbeitnehmer oder Beamte, Wechsel von einer gesetzlichen Krankenkasse zur PKV, Arbeitgeberzuschuss, Preisvergleich und Tarifvergleiche online.

Bei einem Wechsel von einer gesetzlichen Krankenkasse zur PKV muss dieses Einkommen seit mindestens drei Monaten bestehen, um in die Private Krankenversicherung aufgenommen werden zu können. Freiberuflern, Beamten und Studenten steht hingegen die Private Krankenversicherung unabhängig von ihrem Einkommen offen. Im Gegensatz zur Gesetzlichen Krankenversicherung ist das Leistungsniveau bei den Privaten Krankenversicherungen deutlich höher.

Während die Abrechnung nach einem Arztbesuch bei gesetzlich Versicherten zwischen Arzt und Krankenkasse erfolgt, erhält der privat versicherte Patient vom Arzt jeweils eine Rechnung, die er zunächst bezahlt und die Kosten erst nach Einreichen der Rechnung bei der Krankenversicherung von dieser zurückerstattet bekommt.

Private Krankenversicherung für das Kind Private Krankenversicherung für das Kind

Eine beitragsfreie Mitverssicherung von Familienangehörigen, wie sie bei Gesetzlichen Krankenkassen möglich ist, ist bei Privaten Krankenkassen ausgeschlossen. Der Ehepartner ist beispielsweise bei Abschluss einer Privaten Krankenversicherung nicht kostenlos mitversichert, sondern vielmehr zahlen Privat versicherte Ehepaare jeweils den Beitrag ihres Tarifes pro Person. Ist der besser verdienende Elternteil in der Privaten Krankenkasse und übersteigt sein monatlicher Verdienst die Versicherungspflichtgrenze (momentan 3.975 EUR pro Monat), so sind die Kinder gegen einen eigenen Beitrag in der Privaten Krankenversicherung zu versichern.

Private Krankenversicherung für den Studenten Private Krankenversicherung für den Studenten

Dabei sind die zusätzlichen Kosten pro Kind bei etwa 80 bis 100 EUR anzusetzen. Liegt der Verdienst des besser verdienenden privat versicherten Elternteils unterhalb der Versicherungspflichtgrenze und ist der andere Elternteil gesetzlich krankenversichert, so können die Kinder in der Gesetzlichen Krankenkasse mitversichert werden. Neu ist hierbei allerdings die Regel, dass sobald ein Elternteil Mitglied in einer Privaten Krankenkasse ist, für die in der gesetzlichen Krankenkasse mitversicherten Kinder ein eigener Beitrag zu leisten ist. In diesem Fall kann eine Versicherung der Kinder in einer Privaten Versicherung eventuell günstiger und ratsamer sein.

Arbeitgeberzuschuss - private Krankenversicherung Arbeitgeberzuschuss - private Krankenversicherung

Der Arbeitgeber zahlt bis zu einer festgelegten Höchstgrenze die Hälfte des Krankenkassenbeitrages. Mit Einführung des erweiterten Krankenkassenwahlrechts zum 01.01.1996 wird die Höchstgrenze für den Arbeitgeberzuschuss durch einen Durchschnittswert bestimmt, der jeweils zum 1.1. eines Jahres vom Bundesministerium für Gesundheit ermittelt und für ein Jahr festgelegt wird.

Private Krankenversicherung für Beamte Private Krankenversicherung für Beamte

In jedem Fall können sich privat versicherte Patienten einer erhöhten Aufmerksamkeit durch den Arzt sicher sein, denn die Privaten Versicherungen vergüten den behandelnden Arzt deutlich besser als die gesetzlichen Krankenkassen. Deutlich kürzere Wartezeiten und sofortige Terminvergaben sind daher für Privatpatienten eine nicht seltene angenehme Begleiterscheinung.

Günstige private Krankenversicherungen Günstige private Krankenversicherungen

Private Krankenkassen werben mit vergleichsweise günstigen Beiträgen für deutlich bessere Leistungen gegenüber gesetzlichen Krankenkassen. 

Für Ledige mit hohem Nettoeinkommen und geringem Eintrittsalter kann sich ein Wechsel zu einer Privaten Krankenversicherung lohnen, da sie gegenüber einer Versicherung in der Gesetzlichen Krankenkasse eine ganze Menge sparen können.

Die Auswahl der richtigen Krankenversicherung ist eine Entscheidung fürs Leben. Doch es fällt nicht leicht, bei der vielseitigen Auswahl an Tarifen und unterschiedlichen Leistungen noch durchzublicken und eine den eigenen Bedürfnissen entsprechende günstige private Krankenversicherung unter den zahlreichen Versicherungsanbietern zu finden.

Preisvergleich - Tarifvergleich - Vergleich Preisvergleich und Tarifvergleich online

Der Vergleich gewährt einen Überblick über die unterschiedlichen Tarife und Versicherungsanbieter im direkten Vergleich. Wünscht man eine nähere, persönliche und umfassende Beratung, so kann zum Dienstanbieter online Kontakt aufgenommen werden. Die jeweiligen Informationen inklusive Versicherungsangebot mit bestem Preis-Leistungsverhältnis werden schließlich per e-mail oder auf dem Postwege zugesandt.

Beitragsbemessungsgrenze bei der privaten Krankenversicherung Beitragsbemessungsgrenze bei der privaten Krankenversicherung

Die Beitragsbemessungsgrenze wird häufig fälschlicherweise in Verbindung mit der Privaten Krankenversicherung gebraucht, obwohl dieser Begriff nur in Verbindung mit der Gesetzlichen Krankenversicherung zu verwenden ist. 

Jener Wert legt fest, bis zu welcher maximalen Einkommenshöhe Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung erhoben werden. 

Derzeit liegt dieser Wert bei 3.562,50 EUR pro Monat bzw. 42.750 EUR pro Jahr. Bis vor einigen Jahren entsprach dieser Wert der Versicherungspflichtgrenze für Privat Versicherte, also der Höhe des erforderlichen Mindesteinkommens für Arbeitnehmer, um einer Privaten Krankenkasse beitreten zu können. 

Seit der Gesundheitsreform 2003 sind die Beitragsbemessungsgrenze und Versicherungspflichtgrenze jedoch nicht mehr identisch ( derzeit liegt die Versicherungspflichtgrenze für Privat Versicherte bei 3.975 EUR pro Monat ) und die Begriffe voneinander losgelöst zu betrachten. 

Dennoch werden die beiden Werte häufig noch miteinander verwechselt.

Leistungen der privaten Krankenversicherung Leistungen der privaten Krankenversicherung

Die Leistungen einer Privaten Krankenversicherung sind gegenüber der Gesetzlichen Krankenversicherung teilweise deutlich umfangreicher. Je nach gezahltem Tarif ist vom einfachen Basisschutz, der das Niveau der Gesetzlichen Krankenkassen kaum übersteigt, bis hin zum luxuriösen Topschutz alles möglich. Manche Anbieter bieten günstige Einsteigertarife an, mit der Option, später ohne erneute Gesundheitsprüfung in einen besseren Tarif aufsteigen zu können. 
Neben einer freien Arzt- und Klinikwahl, besteht für Privatpatienten die Möglichkeit einer Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmern sowie einer Behandlung durch den Chefarzt bei stationärer Behandlung. 

Im Leistungskatalog der Privaten Krankenkassen sind außerdem je nach Tarif kieferorthopädische Behandlungen, Zahnersatz wie hochwertige Kronen, Füllungen und Prothesen, Brillen und Kontaktlinsen, alternative Behandlungsmethoden und Medikamente, Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld und zuzahlungsfreie Massagen und Physiotherapie enthalten. Einige Anbieter bieten entsprechende Kompakttarife an.



» Startseite «


Alle Angaben ohne Gewähr, da sich Zinssätze und Gebühren täglich verändern können. Verbindliche Aussagen und Angaben zu Zinsen, Gebühren, Laufzeiten oder andere produktspezifische Informationen erhalten Sie beim jeweiligen Anbieter wie eine Bank oder dem entsprechenden Geldinstitut bzw. Versicherungsgesellschaft.